Qualität in St. Virgil

Natürlich ist auch St.Virgil wie andere Anbieter von Dienstleistungen in allen seinen Tätigkeitsfeldern sehr um Qualität bemüht. Das betrifft die Bildungsangebote genauso wie die Infrastruktur, die Gastronomie und die Hotellerie.


EMAS

Die Abkürzung EMAS steht für "eco-management and audit scheme", auch bekannt als EU-Öko-Audit oder Öko-Audit. Alle Infos über die Umweltarbeit von St. Virgil finden Sie unter Umweltarbeit.


Lernorientierte Qualitätsentwicklung in der Weiterbildung

Nach der Ersttestierung 2006 sind wir inzwischen zweimal – 2010 und 2014 – retestiert worden. Die Arbeit mit diesem Ansatz der Qualitätsentwicklung trägt viel zur regelmäßigen Weiterentwicklung einer qualitätsvollen Kommunikation in unserem Unternehmen, mit unseren Teilnehmer/innen, Kund/innen und Partnereinrichtungen und zur Verbesserung unserer Dienstleistungen und der internen Organisation bei. 

Bei der jeweiligen Testierung werden jeweils für die nächsten vier Jahre die Vorhaben mit großer Priorität festgelegt. So arbeiten wir neben unserem Alltag seit drei Jahren insbesondere an drei Zielen:    

  • Das Marketing von St. Virgil ist als Schlüsselprozess gestaltet. 
  • Das Wissensmanagement im Haus ist weiterentwickelt. 
  • Der Generationswechsel in der Leitung von St. Virgil ist systematisch vorbereitet. 
  • Die Infrastruktur der Seminarräume und des Hotels ist kundenorientiert modernisiert.

2011 haben die österreichischen Bundesländer und der Bund eine Rahmenvereinbarung zur Qualitätsentwicklung in der Erwachsenenbildung getroffen. Der Qualitätsrahmen für die Erwachsenenbildung in Österreich verschafft erstmals einen Überblick über qualitätssichernde Maßnahmen der Erwachsenenbildungsorganisationen und sichert die gegenseitige überregionale Anerkennung zwischen den einzelnen Ländern sowie mit dem Bund. Für die Teilnehmer/innen an Bildungsangeboten schafft dieses System mehr Transparenz und vereinfacht es, länderübergreifend um Förderungen anzusuchen.
 
Seit 2012 ist St.Virgil akkreditiert.