Kunst braucht Raum

Der Kunstraum St. Virgil ist Rahmen für Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, die alle Gäste von St. Virgil unmittelbar beim Betreten des Hauses empfängt. Ohne eine Galerie zu besuchen, wird Kunst am Puls der Zeit erlebbar. Kunst in St. Virgil öffnet Räume/Freiräume/Denkräume, wo intensive Erfahrungen und Reflexion möglich sind. Kunst soll anregen, mit dem eigenen Selbst und der Welt in Berührung zu kommen.

 

Im Kunstraum St. Virgil werden jährlich drei bis vier Ausstellungen präsentiert. Fixpunkte im Konzept für den Kunstraum, der von MMMag. Hubert Nitsch seit 2001 kuratiert und vom Kunstbeirat St. Virgil begleitet wird, sind das Artist in Residence-Programm und die Reihe „Bildhauer*innen als Zeichner*innen“. In dieser Reihe haben bereits Brigitte Kowanz, Josef Bauer, Oswald Oberhuber, Iris Andraschek, Hans Schabus u.a. ausgestellt. Darüber hinaus wird in St. Virgil alle zwei Jahre unter der Leitung von Dr. Antonia Gobiet der renommierte Kardinal König Kunstpreis verliehen. Die begleitende Ausstellung aller nominierten Künstler*innen wird im Kunstraum St. Virgil gezeigt.


Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 08.00 bis 20.00 Uhr, Sonntag 08.00 bis 13.00 Uhr