Gemeinwohlökonomie

Ein ethisches Wirtschaftsmodell mit Zukunft

Daten & Fakten

Die Gemeinwohl-Ökonomie sieht das Wohl von Mensch und Umwelt als oberstes Ziel des Wirtschaftens. Die Bewegung ist 2010 in Österreich entstanden und hat sich in viele Länder der Erde verbreitet. Sie entwickelte sich auf Basis des gleichnamigen Buches des Publizisten Christian Felber. Er ist regelmäßig als Vortragender in St. Virgil zu Gast. 

Die GWÖ-Bilanz ist ein Verwertungsverfahren für Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen. Geprüft werden alle Unternehmensbereiche unter Aspekten der Menschenwürde, Solidarität, Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Mitentscheidung und Transparenz.

St. Virgil Salzburg hat die Gemeinwohl-Bilanz bisher zwei Mal erstellt: 

2012/15 als Peer-Audit

2016/17 mit Gutachten