Übertritt in eine andere Religion hat neue Dimensionen

Konversion aus Kalkül?

Migrationsbewegungen,  politische und soziale Spannungen in den Herkunftsländern wirken sich auf Entscheidungen ebenso aus wie zweifelhafte Missionierungsaktionen und Radikalisierungsversuche. Das Spannungsfeld Mission – Konversion und Religionsfreiheit ist auch 2017 in Europa wieder relevant.

Nicht selten geraten Menschen sowie jene, die sie bei einem Übertritt begleiten unter Rechtfertigungsdruck. „Menschen, die konvertieren, brechen mit einer bestimmten Tradition, in der Folge auch mit Familien und Freunden. Steckt dahinter Kalkül, weil sie sich Vorteile erhoffen, oder sind es wirklich neue, religiöse Ansichten, die zum Übertritt führen.“  fragt Jakob Reichenberger, verantwortlich für den Interreligiösen Dialog in St. Virgil Salzburg. Die Kommission Weltreligionen der Österreichischen Bischofskonferenz und das Zentrum für Theologie interkulturell und Studium der Religionen der Universität Salzburg sind Mitveranstalter.

Konversion – christliche und islamische Perspektiven

Mit Timo Aytac Güzelmansur, Geschäftsführer CIBEDO (http://cibedo.de/) aus christlicher Sicht und Mouhanad Khorchide als muslimischer Theologe, eröffnen zwei führende Akteure im christlich-muslimischen Dialog diese Veranstaltung. Mit religionssoziologischen Reflexionen von Monika Wohlrab-Sahr, Institut für Kulturwissenschaften in Leipzig und Anna-Konstanze Schröder, Universität Bern aus  religionspsychologischer Sicht setzt sich die hochkarätige Besetzung fort.

Drei Workshops mit Erfahrungsberichten aus Myanmar, Indien und Malaysia

  • Konversion, Antikonversionsverhalten und soziale Spannungen im Buddhismus, Hinduismus und Islam mit Manfred Hutter, Religionswissenschaftler Uni Bonn

  • Mission – Konversion – Dialog- Religionsfreiheit mit Martin Luber SJ, Philosophisch-Theologische Hochschule St. Georgen

  • Multireligiöse Identitäten statt Konversion? mit Reinhold Bernhard von der Theologischen Fakultät der Universität Basel

Für weiterführende Informationen, Anmeldungen und Interviewanfragen steht Ihnen zur Verfügung: Maria Schwarzmann, Tel. 0664 820 70 56, maria.schwarzmann_at_virgil.at

>> Download: Folder mit Tagungsprogramm

<< zurück