Pavla Czeinerová

"Blut gemischt mit Milch", 2007, 90x180 cm, Acryl auf Leinwand

"Fließende" 2006, "Acryl auf Leinwand.

„Artist in Residence Review

Mit Pavla Czeinerova stellt im Kunstraum St. Virgil eine Künstlerin aus, die vor sieben Jahren als artist in residence im Haus war. „artist in residence review“ ermöglicht das Nachvollziehen eines spannenden Weges mit seinen Entwicklungen und das Kennenlernen einer starken und kraftvollen künstlerischen Position.


Die Künstlerin schreibt über sich:
"Ich beschäftige mich mit Malerei, Druckgrafik und Zeichnung. Zeichnung steht bei meiner künstlerischen Arbeit immer am Anfang und ist für mich eine Art von Meditation. An der Zeichnung faszinieren mich die Linie, ihre Brüchigkeit, ihre Kraft und vor allem die unendliche Zahl der Möglichkeiten, die sie in sich birgt.Von der Zeichnung ist es nur ein Schritt zur Druckgrafik. Meinem Naturell entspricht am besten der Tiefdruck, meine bevorzugte Technik ist die Kaltnadel. Ich habe gern die Materie des Metalls, das Gravieren, Kratzen, Stechen mit der Stahlnadel, den Widerstand der Kupferplatte. Im Unterschied zur Strichätzung, wo sich der Charakter der Linie fast nicht ändert, ist die Linie bei der Kaltnadeltechnik „lebendig“. Sie kann leicht und dünn sein, wie ein Haar und dann sich plötzlich ändern in eine starke, tiefe Gravur. Sie ist scharf, wie ein Messer.Zur Malerei bin ich über die Grafik gekommen, und so sind Flächen, Linien, Strukturen und Spuren auch für meine Malerei charakteristisch. Es interessiert mich der Dialog der Farben, ihre Durchdringungen und die Grenzen ihrer Berührungen. Irreale Räume, Linien und Formen lassen eine neue Realität entstehen, die der Fantasie Türen öffnet und den Betrachter zum Eintreten einladet.In der Ausstellung „artist in residence review“ möchte ich neben neuen Bildern eine Auswahl von älteren Arbeiten präsentieren, die einen Überblick über mein künstlerisches Schaffen in den letzten 7 Jahren ermöglichen. Es sind vor allem Zeichnungen, Druckgrafiken und Malereien aus der Reihe „Auf der Spur nach mir selbst“, deren „Auslöser“ mein Aufenthalt in Sizilien war. Außerdem Druckgrafiken und Malerei der Reihe „Blut, Milch Ebenholz“, die mein erster künstlerischer Versuch einer Auseinandersetzung mit afrikanischer Kultur sind.“ Die beiden Reihen sind für mich etwas wie Meilensteine, die eine Weiterentwicklung meiner Bildsprache darstellen.Die neuen Zeichnungen und Malereien sind beeinflußt von großen Ereignissen, die im meinem Leben passiert sind. Es sind philosophische Bilder-Fragen über Leben und Tod."


Pavla Czeinerova wurde 1971 in der Tschechischen Republik geboren. Sie studiert seit 2000 an der Universität Mozarteum in der Klasse Druckgrafik und Neue Medien (Univ. Prof. Herbert Stejskal), später auch Studium der Malerei (Univ. Prof. Dieter Kleinpeter). Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit leitet Frau Czeinerovà die ÖH Galerie „Das Zimmer“. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Salzburg.


Ausstellungen:
Ausstellungen in der Tschechischen Republik, Österreich und Deutschland, Einzelausstellungen seit 2002.

2002-2006 Teilnehmerin an der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg, Meisterklasse Druckgrafik: bei Konrad Winter, Adriena Šimotová, E.M.PriggeMeisterklasse Malerei: bei Zhou Brothers, Ingeborg Lüscher, Eva Wagner
2001 - Arbeitsstipendium im Bildungszentrum St. Virgil, Salzburg
2002, 2003 - Stipendium der Stadt Salzburg für die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst
2004 ordentliches Jahresstipendium der Universität Mozarteum Salzburg


<< zurück