Young Rebels

Tagung

Mo. 18.01.2021, 13.00 bis
Di. 19.01.2021, 21.30 Uhr

Die widerständige Kraft der Jugend ist ein altbekanntes Phänomen und aktuell stark präsent. Die Tagung „Jugend und Widerstand“ richtet ihr Augenmerk auf laufende politische Jugendbewegungen in Bereichen wie Klimaschutz, Menschenrechte, soziale Ungleichheit oder Abrüstung. Sie thematisiert, was Jugendbewegungen besonders macht, wie sie von anderen sozialen Protestbewegungen unterschieden werden und welche Rollen sie in Prozessen gesellschaftlicher Veränderung spielen.

Im Zentrum stehen dabei vor allem Spannungsfelder und Ambivalenzen, die sich in diesem Feld auftun und mit denen die Bewegungen selbst oft konfrontiert sind. Welche Formen des Widerstandes sind legitim und kann es unter bestimmten Umständen gerechtfertigt sein, gegen Gesetze und soziale Konventionen zu verstoßen? Welche Rolle spielt dabei Gewalt? Wie sieht ein gelungener Umgang von Protestbewegungen mit Medien aus, auf deren Berichterstattung man angewiesen ist, von denen man sich aber auch nicht vereinnahmen lassen will?

Widerständige Projekte mit unterschiedlichen Anliegen spiegeln auf der Tagung ein breites Spektrum an Inhalten der aktuellen Aktionen wider. Daneben wird auch die Vielfalt der Formen sichtbar, von der Massendemonstration bis zur politischen Rede im eigenen Youtube-Channel. Die Tagung bietet einen differenzierten Zugang, der Ambivalenzen und Dilemmata offen anspricht und den Austausch der Teilnehmenden ins Zentrum rückt.

Jugendliche, Aktivist/innen und interessierte Erwachsene sind eingeladen, in zwei Tagen zu diesem Thema zu arbeiten.

Die Tagung wird von zahlreichen Initiativen und Organisationen organisatorische und inhaltlich mitgetragen.

Referierende u.a.:

Klaus Farin
Aktivist, Schriftsteller, Lektor, Gründer des "Archiv der Jugendkulturen", Berlin

Nina Horaczek
Politologin, Buchautorin und Chefreporterin des FALTER, Wien

Clara Tempel
Friedensaktivistin, Bremen

Dieter Rucht
Soziologe, Protestforscher, Berlin


Kooperation mit Friedensbüro Salzburg
Gefördert von Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung
Veranstaltungsnr. Beginn Ende ReferentInnen Format Beitrag Max. Pers.
21-0347 18.01.2021
13:30
19.01.2021
21:30
Tagung 79,00 € 200