Irmgard Brake

„Wie man wird, was man ist“ (I. Yalom)

Seminar in Themenzentrierter Interaktion

Wandel und Veränderungen bestimmen unser Leben. Dabei müssen und dürfen wir unsere Identität immer wieder neu gestalten. Besonders herausfordernd sind all die Ansprüche und Erwartungen, die sich aus unseren verschiedenen privaten und beruflichen Rollen ergeben. Der Blick zurück auf unsere biografischen Wege ist hilfreich und kann Wegweiser für eine persönliche Weiterentwicklung sein.
Welche Vorbilder habe ich und wie gelingen Identifikation und Abgrenzung? Wie haben mich mein familiäres Umfeld und die gesellschaftspolitische Kultur geprägt und was davon wirkt heute noch?

Ziel im Seminar ist es, sich der Auseinandersetzung mit den ureigensten Gedanken, Gefühlen, Botschaften und Verlockungen, Befürchtungen und Widerständen zu stellen. Es soll möglich werden, die eigenen Ressourcen und Kompetenzen wieder (neu) zu entdecken und zukunftsgerichtet weiterzuentwickeln.

Referentin:
Irmgard Brake
Gruppenanalytikerin, Supervisorin, Lehrbeauftragte des Ruth-Cohn-Instituts für TZI International, München

Beitrag: € 455,-

Teilnehmende max. 16

Mo. 21.10.2019, 10.30 bis
Fr. 25.10.2019, 12.30 Uhr

Veranstaltungsnr. Beginn Ende ReferentInnen Format Beitrag Max. Pers.
19-0382 21.10.2019
10:30
25.10.2019
12:30
Irmgard Brake Seminar 455,00 € 16