Astrid Leßmann

Vom Tragen in Leichtigkeit

Seminar

Wir sind es gewöhnt, dass “rechtes Dienen” darin besteht, dem anderen seine Not und sein Leid erleichtern oder abnehmen zu wollen. Dann wundern wir uns, wenn wir durch diese Grundhaltung “Rückenbeschwerden” bekommen.
Wir fragen uns, ob es dem “bedürftigen Menschen” durch diese Haltung wirklich besser geht, er/sie sich gestärkt fühlt? Denn kann es nicht sein, dass wir es gerade in Zeiten von Not und Leid brauchen, dass unser Gegenüber uns zutraut, Meister/in des eigenen Lebensweges zu sein?
Ganz so wie Rilke sagt: “Nur manchmal, während wir so schmerzhaft reifen, dass wir an diesem beinahe sterben, formt sich aus allem, was wir nicht begreifen, ein Angesicht und sieht uns lächelnd an.”

Dieses Seminar wendet sich an Menschen, die gerne für andere da sind, beruflich, persönlich oder privat. Menschen, die bereit sind, die Rollenaufteilung zwischen stark und schwach, mächtig und ohnmächtig, bedürftig und bedürfnislos (neu) zu beleuchten.
Wir werden gemeinsam auf eine Ideen- und Gedankenreise gehen, die uns hilft, nur dann zu tragen, wenn es nottut und wenn es das Gegenüber “will”.

Referentin:
Astrid Magdalena Leßmann
DGKS, Fachkraft für Palliative Care, Salzburg

Beitrag: € 85,-

Teilnehmende max. 20

Fr. 02.02.2018, 15.30 bis 21.00 Uhr und
Sa. 03.02.2018, 09.00 bis 12.30 Uhr

Veranstaltungsnr. Beginn Ende ReferentInnen Format Beitrag Max. Pers.
18-0358 02.02.2018
15:30
03.02.2018
12:30
Astrid Leßmann Seminar 85,00 € 20