Kraftakt und Bereicherung: Weil Integration uns alle angeht

Lehrgang

Integration - ein Thema, das mittlerweile ein tägliches Schlagwort geworden ist und trotzdem oft leere Worthülse bleibt. Integration kommt vom lat. "integrare", was so viel bedeutet wie erneuern, wiederherstellen, von neuem beginnen, (geistig) auffrischen. Und dabei ist dieser Integrationsprozess ein wechselseitiger: Nicht nur die Neubürger/innen müssen von neuem beginnen und sich "geistig auffrischen" lassen - sich öffnen für unsere Kultur und Tradition, unsere Werte, unser Denken und Handeln, ebenso sind wir herausgefordert, ihre Kultur und Verhaltensweisen, ihre Religion und ihre Bräuche verstehen zu lernen, damit ein Dialog auf Augenhöhe möglich wird.

In den letzten zwei Jahren sind viele positive Initiativen und Begegnungsräume entstanden: Begegnungscafés, Medienprojekte, Nationengärten, Flüchtlingsguides und viele andere interkulturelle/interreligiöse Projekte.
Dennoch halten sich Vorurteile, einseitige Schubladisierungen, Distanzierung von Menschen aus Angst/Unsicherheit heraus, hartnäckig.
Wie kann dieses Denken entgrenzt werden? Wie kann jede/r von uns zum Dialog beitragen? Wie können wir mit dem Frust umgehen, der sich einstellt, wenn trotz vieler Bemühungen die konkrete Wohnungs- und Arbeitssuche schwierig ist? Wie gelingt eine gute Balance zwischen Hingabe und Achtsamkeit für die eigenen Kräfte? Wo kann ich um Hilfe fragen und wen?
Zielgruppe: Dieser Lehrgang dient zur Unterstützung jener Menschen, die geflüchtete Frauen, Männer und Kinder auf ihrem Weg und ihrer Suche nach einer neuen Heimat in Österreich längerfristig begleiten (vorrangig ehrenamtliche Engagierte).

Dieser Lehrgang schließt inhaltlich an den Lehrgang "Miteinander wachsen - Flucht, Asyl, Integration" an. Informationen zu den dort bereits behandelten Themen bekommen Sie direkt in St. Virgil.


Der Lehrgang ist teilnehmenden-zentriert angelegt: Das Interesse der Gruppe bestimmt den Inhalt mit. Durch ein offenes Veranstaltungsdesign wird den Fragen und Bedürfnissen der Teilnehmenden ein besonderer Platz eingeräumt.
Referieren werden jeweils Tandems aus haupt- und ehrenamtliche Expert/innen sowie Migrant/innen, die von ihrem selbst durchlaufenen Integrationsprozess berichten.

Ziele:
- Kompetenzerweiterung und Wissensvermittlung, Verständnis schaffen für die Institutionen, die Integrationsangebote anbieten, Integrationslandschaft besser verstehen lernen (BMS-Anträge, AMS, Wohnungsamt, Familienzusammenführung etc.)
- Umgangsweisen mit auftretenden Konfliktsituationen und das Wissen, wohin kann ich mich in solchen Situationen wenden?
- Empowerment zur Meisterung der aktuellen Situation und der immer neuen Herausforderungen
- Auseinandersetzung mit sich selber - welche Rolle habe ich im Integrationsprozess? Balance zwischen Abgrenzung und Sich-Einlassen auf die Situationen
- Möglichkeiten zur Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung, dass Integration uns alle angeht
- Möglichkeit zu Vernetzung und Austausch

Themenschwerpunkte und Termine:

Was heißt Integration für uns?
Fr., 29. September 2017, 10.00 bis 17.00 Uhr

Arbeit/Ausbildung/Spracherwerb
Do., 12. Oktober 2017, 16.30 bis 21.00 Uhr

Mi., 25. Oktober 2017, 16.30 bis 21.00 Uhr

Gesundheit & Integration im ländlichen Raum
Do., 09. November 2017, 16.30 bis 21.00 Uhr

Wohnungssuche & Familienzusammenführungen
Do., 23. November 2017, 16.30 bis 21.00 Uhr

Religionen und Kulturen verstehen
Do., 07. Dezember 2017, 16.30 bis 21.00 Uhr

Begleitung bei psychischen Belastungen
Mi., 17. Jänner 2018, 16.30 bis 21.00 Uhr

Abschluss des Lehrgangs mit Zertifikatsverleihung und einem Dankfest für alle Teilnehmer/innen.

Lehrgangsbegleitung: Nedžad Mocevic, Maria Traunmüller

Referent/innen u.a.:
Fahim Sobat (interkultureller Trainer)
Susanne Kerschbaumer (INTO - Diakonie)
Maria Sojer-Stani + Mitarbeiter/in d. Sprachkurse (ABZ, Plattform für Menschenrechte)
Julia Graffer und Mitarbeiter/innen (ÖIF)
Gerda Greinz (fachl. Leiterin des Traumahilfezentrums Salzburg)
Stefan Soucek (Projektkoordination Migration, ÖRK Salzburg)
Gottfried Lochner (AMS)
Uschi Liebing + Gesundheitslots/innen (Frau und Arbeit, SALUS),
Andrea Folie + Kolleg/innen aus den Regionen (SBW, IKULT, Querbeet)
Benedikt Halus-Woll (Diakonie Flüchtlingsdienst)


Beitrag: € 60,-

Gemeinsames Projekt des Bildungsnetzwerks Flucht, Asyl, Integration:
Caritas, Diakoniewerk, Seelsorgeamt der Erzdiözese Salzburg, Salzburger Bildungswerk, Gemeinde & Arbeitswelt der Katholischen Aktion, Plattform für Menschenrechte, St. Virgil Salzburg in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Integrationsfonds, der Gemeindeentwicklung Salzburg, dem Land Salzburg (Integrationsreferat) und dem Roten Kreuz

Finanziert von
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Gemeindeentwicklung Salzburg
Land Salzburg
Österreichischer Integrationsfonds
St. Virgil


Veranstaltungsnr. Beginn Ende ReferentInnen Format Beitrag Max. Pers.
17-0162 29.09.2017
10:00
29.09.2017
17:00
Lehrgang 60,00 € 25