St.Virgil Theologie Bildungsveranstaltungen

Glaube heißt nichts wissen?

Tagung Weltreligionen 2019

Die Frage, wie die Welt entstanden ist, wird in allen großen Religionen verhandelt. Die oft tausende Jahre alten Weltentstehungsmythen werden von den Religionen heute unterschiedlich interpretiert und ausgelegt. Mittlerweile sind für viele Menschen Glaube und Naturwissenschaften nicht mehr miteinander vereinbare Größen - zu unterschiedlich sind scheinbar die Erklärungen von Welt und Mensch in Religionen und Naturwissenschaften.
Die Tagung öffnet einen interreligiösen Blick auf das Thema Glaube und Naturwissenschaften: Neben aktuellen Erkenntnissen in unterschiedlichen Bereichen der Naturwissenschaften werden Spannungsfelder und Vermittlungsversuche in den Blick genommen.

Referierende u.a.:
Siegfried Scherer, Lehrstuhl für Mikrobielle Ökologie, Technische Universität München
Reinhold Esterbauer, Institut für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät, Graz
Barbara Friesenecker, Oberärztin und Vorsitzende der ARGE Ethik der ÖGARI, Universitätsklinik Innsbruck
Willy Weisz, Informatiker und Vizepräsident des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Wien
Gönül Yerli, Vize-Direktorin des Islamischen Forums Penzberg
Johann Neumayer, Biologe und Theologe, Salzburg
Kurt Krammer, Lehrer und Buddhist, Salzburg
Gerhard Vollmer, Physiker und Philosoph, zuletzt an der TU Braunschweig, Atheist
Sibylle Trawöger, studierte Bio- und Umwelttechnik, katholische Theologin, Universität Linz  

Beitrag: € 50,-

Kooperation mit Kommission Weltreligionen - Österreichische Bischofskonferenz, Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen (Universität Salzburg).

Do. 07.03.2019, 10.00 bis 21.00 Uhr

Veranstaltungsnr. Beginn Ende ReferentInnen Format Beitrag Max. Pers.
19-0169 07.03.2019
10:00
07.03.2019
21:00
Tagung 50,00 € 80