Manfred de Vries

Dunkelmeditation

Kontemplation

Die Dunkelheit als beherbergender Urgrund ist der Raum, in dem sich alles Licht und Leben ausbreiten kann. Wer sich von ihr umhüllen und ausfüllen lässt, erfährt Berührung des Heiligen und stilles Einssein. Die Dunkelheit kann so zu einer heilenden Oase der Einkehr werden.

Dunkelmeditationen gibt es in vielen spirituellen Traditionen. Auch die Essener vom Toten Meer sollen sie praktiziert haben.
An diesen Abenden werden wir nach jeweiliger Einführung für ca. eine halbe Stunde im Dunkeln und Halbdunkeln verbringen. Zum Ende hin wird im Halbdunkeln gemeinsam getönt. Licht und Klang breiten sich wieder aus.

Diese Meditationsübung ist für Menschen mit stabiler Psyche und Meditationserfahrung geeignet, weil sie Tore zum Unbewussten öffnen kann.

Bitte ein dunkelfarbenes, lichtundurchlässiges Tuch ca. 80 × 80 cm mitbringen.

Referent:
Manfred de Vries
Meditations- und Kontemplationslehrer, Dialoglehrer, Salzburg

Kein Beitrag.

Ab Di. 13.11.2018,
jeweils 19.00 bis 20.30 Uhr

Weitere Termine:
11.12.2018, 08.01., 12.02. und 12.03.2019

Veranstaltungsnr. Beginn Ende ReferentInnen Format Beitrag Max. Pers.
18-1675 13.11.2018
19:00
13.11.2018
20:30
Manfred de Vries 0,00 € 15