Gregor Baumhof OSB

Der Seele eine Stimme geben

Seminar

Der Gregorianische Choral als eine der ältesten uns überlieferten Formen von gesungener Meditation entstand zwischen dem 7. und 10. Jahrhundert aus Quellen jüdischer und griechischer Kultpraxis.
Da sich der Gregorianische Choral ganz auf das Wort der Heiligen Schrift einlässt, kann er als Klangrede verstanden werden, die der besonderen Bedeutung sowie der subtilen Gestalt des Wortes nachspürt. Sein frei fließender Rhythmus, seine einstimmige Anlage und seine spezifische Modalität sind von dieser Klangrede bestimmt. Er hat in diesen Elementen die Entwicklung der abendländischen Musik beeinflusst und geprägt.
In den Übungen wollen wir mit einer Auswahl von Gesängen des Chorals das Christkönigsfest, mit dem das Kirchenjahr zu Ende geht, bedenken.
Wir werden in den Gesängen erkennen, wie die Königsperspektive des Christus das ganze Kirchenjahr durchzieht.
Hörend, singend und betrachtend können wir uns so auf diese umfassende Königsperspektive einlassen, und eines von dieser Perspektive geprägten Lebens inne werden.
Die erarbeiteten Gesänge wollen wir in die Vorabendmesse einbringen.

Referent
Fr. Gregor Baumhof OSB
Benediktinermönch und Leiter des Hauses für Gregorianik, München

Beitrag: € 75,-

Teilnehmende max. 20

Fr. 24.11.2017, 17.00 bis 21.00 Uhr und
Sa. 25.11.2017, 09.00 bis 20.00 Uhr

Veranstaltungsnr. Beginn Ende ReferentInnen Format Beitrag Max. Pers.
17-0312 24.11.2017
17:00
25.11.2017
20:00
Gregor Baumhof OSB Seminar 75,00 € 20