Isolde Charim

Der andere Name des Friedens

Vortrag

Frieden steht im Gegensatz zum Krieg - und meint dennoch nicht einfach Harmonie oder Erlösung. Denn letztere sind Teil einer religiösen Erzählung. Frieden aber ist ein politisches Konzept. Als solches meint Frieden nicht die Abwesenheit, sondern vielmehr die Hegung von Konflikten. Insofern ist Frieden kein utopischer Zustand, sondern eine gegenwärtige Handlungsweise. Frieden - das ist die Möglichkeit des begrenzten Austragens von Konflikten. Ein anderer Name dafür lautet: Demokratie.

Isolde Charim eröffnet mit diesem Vortrag die Tagung "Kultur(en) des Friedens: spannung.harmonie.widerstand".

Literaturhinweis:
Charim, Isolde, Ich und die Anderen. 2018.

Referentin:
Isolde Charim
Philosophin, freie Publizistin, ständige Kolumnistin der "taz" und der "Wiener Zeitung", wissenschaftliche Kuratorin am Bruno Kreisky Forum, 2018 ausgezeichnet mit dem Philosophischen Buchpreis, Wien

Kooperation mit Friedensbüro Salzburg, Arbeitskreis Friedenspädagogik in der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung e.V., Stille Nacht 2018 GmbH

Mo. 15.10.2018, 19.00 bis 21.00 Uhr

Veranstaltungsnr. Beginn Ende ReferentInnen Format Beitrag Max. Pers.
18-1642 15.10.2018
19:00
15.10.2018
21:30
Isolde Charim Vortrag 0,00 € 300