40 Jahre St. VirgilÜber unsKontaktNews & Presse
Ankommen. Entdecken. Begegnen.

Kirche an neuen Orten

Lehrgang 2014 bis 2016


Downloads Size Type
Lehrgangsfolder 5 MB
Sie suchen
- eine Gelegenheit, neue Ideen auszuprobieren?
- Gleichgesinnte, um entsprechende pastorale Orte zu entwickeln?
- Weiterbildung in kirchenentwicklerischer Kompetenz?

Wir bieten Ihnen
- Gelegenheit zum professionell begleiteten Entwickeln von pastoralen Orten.
- Gleichgesinnte aus verschiedenen Diözesen, mit denen sie diesen Weg gehen können.
- Kompetenzen zur Verwirklichung von innovativen Projekten.

Kennen Sie das? Sie gehen inspiriert aus einem Vortrag heraus und fragen sich: Und jetzt? Wie soll das gehen? Wo und mit welchen Leuten? Genau an diesem Punkt setzt der Lehrgang an. Wir versuchen, den Weg vom theologischen Konjunktiv "Wir könnten, müssten, sollten" zum pastoralen Indikativ "Sehen - Urteilen - Handeln" zu gehen und dabei neue kirchliche Orte zu entwickeln, die auch für den "normalpfarrlichen" Gemeindealltag ungeahnte Perspektiven erschließen können.
Dabei kommen gesellschaftliche Herausforderungen in den Blick, mit denen Gott seine Kirche auf pastorales Neuland lockt. Der Lehrgang bringt entdeckungsfreudige KundschafterInnen des Neuen (vgl. Num 13,1-33) zusammen - ganz im Sinne von Kurt Marti: "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"
Unterstützt von ExpertInnen aus Soziologie, Theologie und Organisationsentwicklung konzipieren und reflektieren die Teilnehmenden während des Lehrgangs eine konkrete pastorale Initiative der Kirchenentwicklung vor Ort - und gehen gemeinsam den Schritt von der theologischen Inspiration hin zur pastoralen Erprobung. Befeuert durch den Unternehmungsgeist von wagemutigen "Ekklesiopreneuren" (Florian Sobetzko), kann eine neue pastorale Gründerzeit in der österreichischen Kirche anbrechen.
Interesse? - Wir sind gespannt auf Ihre Ideen!

Themen, ReferentInnen und Termine:

Einführungs- und Entscheidungstage
Feuer fangen - Erwartungen abklären - Entscheidungen treffen
- Lehrgang vorstellen
- einander kennen lernen
- sich zeigen
- Erwartungen abklären 
- Teilnahme entscheiden
- Rückmeldung von Seiten der Gesamtleitung innerhalb von 10 Tagen

ReferentInnen:
Univ.-Prof. Dr. Christian Bauer, Innsbruck
Ass. Prof.in Dr.in Anna Findl-Ludescher, Innsbruck
Mag.a Lucia Greiner, Salzburg
Johannes Schindlegger, Bruck a. d. Glocknerstraße
Dr. Sebastian Schneider, Salzburg

Dienstag, 30. September, 15.00 bis
Mittwoch, 1. Oktober 2014, 12.30 Uhr

Für diese Einführungs- und Entscheidungstage fällt kein TeilnehmerInnenbeitrag an.

Lehrgangseinheit 1
Routinen unterbrechen - Räume wahrnehmen - Orte entdecken
- heraustreten aus dem Alltag
- einander kennen lernen
- Haltungen und Methoden des Entdeckens
- erste Erkundungsgänge

Referent:
Christian Herwartz SJ und Team, Berlin

Montag, 2. Februar, 11.00 bis
Mittwoch, 4. Februar 2015, 16.00 Uhr

Lehrgangseinheit 2
Entdeckungen teilen - Ideen skizzieren - Theorien nutzen
- Erkundungsergebnisse einholen
- Theologie der neuen Orte
- Sinus-Milieu©-Theorie
- Erfahrungen mit Hilfe der Theorien deuten
- Ideen für Initiativen durch Prozesse der gegenseitigen, theologischen und soziologischen Anreicherung schärfen

Referenten:
Univ.-Prof. Christian Bauer, Innsbruck
Dr. Bernhard Spielberg, Würzburg

Montag, 4. Mai, 11.00 bis
Mittwoch, 6. Mai 2015, 16.00 Uhr

Lehrgangseinheit 3
Ideen verorten - Projekte entwickeln - Eigenes klären
- Initiativen prüfen aus der Sicht der Organisationsentwicklung, der Soziologie und der verschiedenen Fächer der Theologie
- Kraftquellen und Zumutungen aus der eigenen Biografie
- Rückmeldungen zu den Initiativen

ReferentInnen:
Univ.-Prof. Christian Bauer, Innsbruck
Dr.in Anna Hennersperger, Passau
Dr. Bernhard Spielberg, Würzburg

Montag, 14. September, 11.00 bis
Freitag, 18. September 2015, 16.00 Uhr

Lehrgangseinheit 4
Anderes sehen - Zukünften begegnen - Erwartungen relativieren
- Begegnungen mit anderen Initiativen im städtischen oder ländlichen Bereich (geplant: Schweiz und Deutschland)
- aus den Erfahrungen anderer für die eigene Initiative lernen
- Finden des eigenen Maßes
- Exkursionen in drei Kleingruppen (drei Präsenztage vor Ort ohne An- und Abreise)

- Begleitung durch die Lehrgangsleitung, ReferentInnen aus den Initiativen vor Ort

Zeitraum: Februar 2016

Lehrgangseinheit 5
Ergebnisse zeigen - Erfahrungen auswerten - Kirche entwickeln
- Präsentation der Initiativen
- Kkennenlernen von Evaluationsmodellen
- Persönliches Change-Management
- in den Arbeitsalltag zurückkehren
- den Abschluss feiern
ReferentInnen:

Univ.-Prof. Christian Bauer, Innsbruck
Dr.in Anna Hennersperger, Passau

Montag, 6. Juni 2016, 11.00 bis
Mittwoch, 8. Juni 2016, 16.00 Uhr


Didaktisch-methodische Hinweise:
- Lehrgangsleitung bei allen Einheiten anwesend.
- An den Abenden wird gearbeitet.
- Zwischen 1. und 2. Einheit: Beobachtungen im eigenen pastoralen und Lebensumfeld mit Verschriftlichung der Eindrücke.
- Je ein Treffen in regionalen Peergroups ab der zweiten Lehrgangseinheit (zu je sechs Stunden) zwischen den Lehrgangseinheiten.
- Führen einer Arbeitsmappe zur Dokumentation der eigenen Initiative und zur Reflexion des Prozesses.
- Möglichkeit zur Publikation der entwickelten Initiativen und des Innovationsvorgangs.
- Austauschmöglichkeiten durch eine Internet-Plattform.
- Pflege einer geistlichen Kultur des Beginnens und Beendens.
- Fixe Zeit für ein persönliches Entwicklungstagebuch.
- Spirituelle Vergewisserung des Handelns.

ReferentInnen:
Univ.-Prof. Dr. Christian Bauer, Innsbruck, ist von seiner Profession her ein passionierter theologischer Spurenleser, der vom Zweiten Vatikanum ausgehend eine entsprechend entdeckungsfreudige Pastoraltheologie betreibt: Wo zeichnen sich Fährten einer verheißungsvollen Zukunft in den Alltag unserer Pastoral?
Dr.in Anna Hennersperger, Passau, ist Pastoraltheologin, Gemeindeberaterin und Pastoralreferentin, sehr interessiert an pastoraler Entwicklung, seit 10 Jahren in der beruflichen Fort- und Weiterbildung auf überdiözesaner Ebene tätig.
Christian Herwartz SJ, Berlin, Arbeiterpriester, Straßenexerzitien-Begleiter in Deutschland, Schweiz und  Frankreich, Autor (Auf nackten Sohlen, Brennende Gegenwart), lebt am Entstehungsort dieser Exerzitien in Berlin, und Freiwilligen-Team.
Dr. Sebastian Schneider, Salzburg, Leiter der Arbeitsstelle Gemeindeentwicklung der Pastoral- und Seelsorgeämter Österreichs und Abteilungsleiter im Seelsorgeamt der Erzdiözese Salzburg
Dr. Bernhard Spielberg ist Akademischer Rat am Lehrstuhl für Pastoraltheologie der Universität Würzburg. Drei Fragen treiben ihn um und an: Wie ticken Leute heute? Wo entpuppt sich die Kirche von morgen? Und wie lässt sich heute Gott zur Sprache bringen? Inspiration findet er in Filmen, Fußgängerzonen und fremden Ländern.

Organisatorisches:
Lehrgangsleitung:
Dr.in Anna Findl-Ludescher ist Assistenzprofessorin für Pastoraltheologie. Sie ist ausgebildet als Sozial- und Lebensberaterin, Praxisbegleiterin, geistliche Begleiterin und Coach (austrian coaching council), Innsbruck.
Johannes Schindlegger, Dipl. Behindertenpädagoge, Dipl. Outdoor-Trainer und systemischer Erlebnispädagoge (NaP), Supervisor und Coach (ÖVS), echtbewegend.at, Notfallseelsorger, Kriseninterventionsmitarbeiter, Seelsorgeausbildung für Menschen mit Behinderungen, Führungskraft im Sozialbereich, Bruck a. d. Glocknerstraße

Zulassungsvoraussetzungen: Die TeilnehmerInnen sollen pastorale Erfahrung mitbringen und Zugang zu einem pastoralen Handlungsfeld haben.
Erwartet wird die Bereitschaft und Lust, neue Orte christlichen und kirchlichen Lebens zu entdecken sowie eine Initiative (weiter) zu entwickeln oder neue Ideen in Gang zu bringen.
Lern- und Kommunikationsplattform: Die Kommunikation zwischen den Präsenzphasen, die Präsentation von eigenen und Lehrgangsunterlagen, die organisatorischen Hinweise sowie der Austausch zu den eigenen Ideen und Initiativen erfolgen über eine elektronische Kommunikations- und Lernplattform.

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 20

Bewerbung: Die Bewerbung um eine Teilnahme erfolgt schriftlich (Motivation, Ausbildung, pastorale Erfahrungen, aktuelle Berufstätigkeit, ev. angezieltes pastorales Handlungsfeld, Anfangsidee) an Barbara Kirchgasser. E-Mail

Lehrgangsort: St. Virgil Salzburg, Ernst-Grein-Straße 14, A-5026 Salzburg

Bewerbungsfrist: 1. Juli 2014

Lehrgangsbeitrag: € 1800,- (zahlbar in zwei Raten)

Nähere Informationen zum Lehrgang, zu den ReferentInnen entnehmen Sie bitte dem Folder.

Nähere Informationen über Finanzierungshilfen finden Sie hier auf unserer Homepage 
oder Sie wenden sich an Ihr zuständiges Personalreferat.

Anrechenbarkeit: Es sind Gruppensupervisionsstunden aus dem Lehrgang anrechenbar (ÖVS Österreichische Vereinigung für Supervision & Coaching). Der Lehrgang kann auch als Leistungsbeleg im Rahmen einer WBA-Akkreditierung (WeiterBildungsAkademie Österreich) als ErwachsenenbildnerIn eingereicht werden.

Unterkunft und Verpflegung  (Stand 2014)
Vollpension im Doppelzimmer: € 49,00
Vollpension im Einzelzimmer: € 60,00

Veranstalter und Gesamtleitung:
Arbeitsstelle Gemeindeentwicklung der Pastoral- und Seelsorgeämter Österreichs: Dr. Sebastian Schneider
Fachbereich Pastoraltheologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck: Univ. Prof. Dr. Christian Bauer, Ass. Prof.in Dr.in Anna Findl-Ludescher
St. Virgil Salzburg: Mag.a Lucia Greiner (Organisation)