Martin Fellacher

Neue Autorität - Aufbaulehrgang

Aufbaulehrgang

Termine:
I. Mo. 20.09.2021 bis Di. 21.09.2021
II. Di. 02.11.2021 bis Mi. 03.11.2021
III. Mo. 31.01.2022 bis Di. 01.02.2022
IV. Mo. 02.05.2022 bis Di. 03.05.2022 (Supervision/Abschluss)

jeweils 09.00 bis 17.30 Uhr

Eltern und Pädagog*innen sind immer wieder mit ungewöhnlichen, destruktiven und gewalttätigen Verhaltensweisen von Kindern konfrontiert, was sie oft mit Ohnmacht und Ratlosigkeit zurücklässt. Dies kann zu andauernden (eskalierenden) Machtkämpfen oder zum Rückzug der Erwachsenen führen. Haim Omer (Tel Aviv) befasst sich mit seinem Team seit Jahren mit der Frage, wie sich Denken und Handeln des gewaltfreien Widerstands (Mahatma Gandhi, Martin Luther King) in erzieherisches Handeln und in die Beratungsarbeit integrieren lassen. Er prägte in diesem Zusammenhang den Begriff „Neue Autorität" (gewaltfreier Widerstand), um ein verändertes Selbstverständnis von Autorität zu skizzieren, das sich nicht auf Macht und Durchsetzung gründet, sondern auf Beziehung, Verbundenheit und Kooperation.

Der Lehrgang zum Coach für Neue Autorität ist eine spezifische und praxisorientierte Vertiefung in die Arbeit mit gewaltfreiem Widerstand und Neuer Autorität. Voraussetzung für diesen Aufbaulehrgang ist das Absolvieren des Grundlehrgangs. Nach Abschluss erlangen Sie das Zertifikat als „Coach für Neue Autorität“. Die Blöcke umfassen ein Startseminar mit dem Thema „Kooperation mit Haltung“ sowie zwei Schwerpunktseminare:

- Wiedergutmachung: Schaden reparieren statt sanktionieren (Methodenseminar)
Die Wiedergutmachung bietet eine tolle Möglichkeit, bei Konflikten und dadurch entstandenen Schäden in einen konstruktiven Lösungsprozess einzutreten. Essentiell dabei ist die Verantwortungsübernahme bei der Person, die den Schaden verursacht hat. In diesem zweitägigen Workshop beschäftigen wir uns damit, wie wir einen solchen Prozess begleiten können und welche Möglichkeiten es gibt, wenn wir die Verantwortungsübernahme nicht erreichen können.

- Systemische Traumapädagogik und Neue Autorität
Nach einer Einführung in die Traumapädagogik (mit einigen hilfreichen Übungen) werden wir im Seminar gemeinsam erarbeiten, in welchem Maße ein Coaching auf der Basis der Neuen Autorität Erziehungsverantwortliche, Berater*innen, Therapeut*innen dabei unterstützt, traumatisierten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien ein posttraumatisches Wachstum zu ermöglichen.

Das Abschlussseminar besteht aus einer Supervision und der Präsentation einer Fallarbeit. Zwischen den Seminaren finden vier Peer-Gruppentreffen statt, die individuell vereinbart werden.

Beitrag: € 1.118,- (reduzierter Beitrag)

Referierende:
Angela Eberding
Diplompädagogin, Systemische Familientherapeutin, Supervisorin, Systemischer Elterncoach, Systemische Traumapädagogin, Nuenen (NL)
Martin A. Fellacher
MA DSA, Erwachsenenbildner, Diplomsozialarbeiter, Personalmanager und Kompetenzentwickler, Gründer von PINA, Feldkirch
Veranstaltungsnr. Beginn Ende Referent*innen Format Beitrag Max. Pers.
21-0425 20.09.2021
09:00
21.09.2021
17:00
Martin Fellacher 1118,00 € 24